Breadcrumb-Navigation

Archivschätze

Screenshot des Films zur Ausstellung "Der Ausgesparte Mensch, Aspekte der Kunst der Gegenwart", die in der Kunsthalle Mannheim 1975 lief
Was in den 1970er Jahren in der Kunst "gegenwärtig" war

"Der ausgesparte Mensch, Aspekte der Kunst der Gegenwart" hieß die weit über Mannheim hinaus beachtete Ausstellung in der Kunsthalle, die am 13.12.1975 eröffnet wurde und bis zum 08.02.1976 lief.

Den Einführungsvortrag hielt Heinz Fuchs:

"Mit der Restauration der Dinglichkeit erscheinen neuerdings viele menschenleere Zimmer. Bisweilen wirken die leeren Szenen wie "Tatorte" mit zurückgelassenen Requisiten wie nach Aktschluß einer Handlung. In anderem Zusammenhang, können wir sehen, wie "Stühle" oder auch "Bahren" gleichsam als Bedingungen des Menschen, die Stelle des Menschen einnehmen. In den Bildern von Günther Willikens z. B. stehen sie als leere Installationen in leeren Räumen, oder es zeigen sich ausweglose unmenschliche Fluchten, in denen das Leben "ausgeschlossen" ist. Wer in der Ausstellung alles überdenkend die vielen Beispiele, die ihm noch einfallen werden, in Betracht zieht, kann wohl aus der Art, wie Künstler reagieren, auf das gesellschaftspsychologisch bestimmte "affektive Feld" schließen. Es zeigt sich einmal mehr, daß Probleme der Form, auch stets Probleme der Existenz markieren."

Zur Auftaktveranstaltung führten Studierende der Akademie des Tanzes der Staatlichen Hochschule für Musik Heidelberg-Mannheim den Tanz "Manipulationen" auf, ein Werk für Bläserquartett von Hans-Rudolf Johner, das in diesem Film von Karl-Heinz Paschen zu sehen ist. Hier wird auch der Vortrag von Heinz Fuchs stellenweise zitiert.

 

Kategorien
Schlagworte
Neuen Kommentar schreiben

Nachlasswelten

Der Nachlass Will Sohl

Der Künstler Will Sohl, 1906 in Ludwigshafen geboren, in Mannheim-Neuostheim aufgewachsen und ab 1936 bis zu seinem Tod 1969 in Heidelberg-Ziegelhausen lebend, war seiner Heimatregion zeitlebens stark verbunden. Das MARCHIVUM erhielt im Jahre 2017 seinen schriftlichen Nachlass von den Künstlernachlässen Mannheim. Darunter sind hunderte Briefe, Rechnungen, Exponatslisten, Zeitungsauschnitte, Ausstellungsveröffentlichungen, Fotos und Bücher. Anhand dieser Dokumente sollen im Folgenden einige Schlaglichter auf sein Leben geworfen werden.

Ganzer Beitrag

Archivschätze

Hans Maurer und Hans-Jürgen Hachgenei - zwei Karnevalisten aus Mannheim

Hans Maurer, liebevoll der "Dicke" genannt, wurde am 17.09.1926 in Mannheim-Neckarstadt geboren. Bekannt geworden als Büttenredner des Feuerio, debütierte er am 11.11.1964. Eines seiner bekanntesten musikalischen Werke war u.a. "Der Klääne Karl", mit welchem er viele Lacher abstauben konnte.

Ganzer Beitrag

Stadtgeschichte

Die Übergabe Mannheims am 29. März 1945

Mit der bedingungslosen Kapitulation der deutschen Wehrmacht endete am 8. Mai 1945 der Zweite Weltkrieg, in dem über 65 Millionen Menschen in Kampfhandlungen oder als zivile Opfer getötet wurden. In Mannheim endete der Krieg bereits Ende März 1945.

Ganzer Beitrag