Breadcrumb-Navigation

Berta Weil

geboren am
Verfolgung

Als Jüdin verfolgt

1942 im Lager Gurs gestorben

Kachelbild
Text

Bertha Weil wurde am 15. August 1866 in Otterstadt geboren. Im Jahr 1938 verlor sie als Jüdin ihre Wohnung in Speyer und siedelte in die Wohnung ihrer Schwester Emilie Neuberger in der Mannheimer Lameystraße um. Mitte August 1940 bezog sie alleine eine Wohnung in C 7, 9.

Am 22. Oktober 1940 wurde Bertha Weil zusammen mit ihrer Schwester und den Nichten Martha und Anna nach Gurs deportiert, wo sie am 20. Oktober 1942 im Alter von 76 Jahren starb.

 

Die Stolpersteine zum Gedenken an Berta Weil sowie Anna, Emilie und Martha Neuberger wurden 2011 verlegt.

 

Text: Marco Brenneisen (MARCHIVUM), Oktober 2020
Adresse

Lameystr. 13 (Oststadt)
68165 Mannheim
Deutschland

Geolocation
49.486902254257, 8.477903805169