Breadcrumb-Navigation

Jenny Mayer

geborene
Marx
geboren am
Verfolgung

Als Jüdin verfolgt

1942 in Auschwitz ermordet

Kachelbild
Text

Jenny Mayer geb. Marx wurde 1906 als erstes von zwei Kindern des jüdischen Metzgers Herz (Heinrich) Marx und dessen Ehefrau Ernestine geb. Heß in Mannheim geboren und wuchs auf dem Lindenhof (Eichelsheimerstraße) auf. Später wohnte die Familie in der Innenstadt (G 7, 28).

Am 19. März 1940 heiratete Jenny Marx den geschiedenen Bäcker Siegmund Mayer. Ihr Vater erlebte die Trauung seiner Tochter nicht mehr; er war am 22. Januar gestorben. Jenny und Siegmund Mayer wohnten – ebenso wie die (Schwieger-)Mutter - bis März 1940 in G 7, 28.

Am 22. Oktober 1940 wurde das Ehepaar Mayer ebenso wie Ernestine Marx nach Gurs deportiert. Die Mutter starb 1943 in einem Hospiz in Mâcon. Siegmund und Jenny Mayer wurden 1942 über Drancy nach Auschwitz deportiert und ermordet.

Der Stolperstein für Jenny Mayer wurde 2015 am Standort des ehemaligen israelitischen Krankenhauses (Bassermannstraße, damals Teil der Collinistraße) verlegt, da diese Adresse auf der Deportationsliste als letzter Wohnsitz angegeben ist.

 

Text: Marco Brenneisen (MARCHIVUM), Oktober 2020
Adresse

Bassermannstr. 49 (Oststadt)
68165 Mannheim
Deutschland

Geolocation
49.488072518586, 8.4853239