Breadcrumb-Navigation

Lilli Antonia Hoppe

geboren am
Verfolgung

1940 im Rahmen des "Euthanasie-Programms T4" in Grafeneck ermordet

Kachelbild
Text

Lilli Antonia Hoppe wurde am 12. Juli 1901 als erstes von vier Kindern des Schumachers Anton Hoppe und seiner Ehefrau Johanna Rosine Hoppe in Mannheim geboren. Ab 1905 lebte die Familie in der Augartenstr. 74 (Schwetzingerstadt). Ab 1931 befand sich Lilli Antonia Hoppe in der Heil- und Pflegeanstalt Wiesloch in stationärer Behandlung. Am 20. November 1940 wurde sie von dort nach Grafeneck deportiert und im Rahmen der „Euthanasie“-Aktion „T4“ ermordet.

Der Stolperstein zum Gedenken an Lilli Antonia Hoppe wurde im Jahr 2017 verlegt.

 

Text: Marco Brenneisen (MARCHIVUM), Oktober 2020
Adresse

Augartenstr. 74 (Schwetzingerstadt)
68165 Mannheim
Deutschland

Geolocation
49.477121568578, 8.4822328499999