Breadcrumb-Navigation

Mathilde Wolff

geborene
Neuwahl
geboren am
Verfolgung

Gestorben am 05. September 1941 im Lager Gurs

Kachelbild
Galerie
Text

Mathilde Wolff wurde 1856 im hessischen Liebenau als Mathilde Neuwahl geboren. Sie heiratete den Metzger Samuel Wolff (1851-1930), mit dem sie in Norden (Niedersachsen) lebte. Das Ehepaar hatte drei Kinder: Frieda, Henriette und Wolf Samuel.

Nach dem Tod des Ehemanns zog Mathilde Wolff 1931 nach Mannheim, wo sie im Haushalt des Schwiegersohns Otto Michel und der Tochter Frieda lebte. Ende 1938 meldete sie sich kurzzeitig nach Essen ab, kehrte aber schon im mai 1939 wieder zurück nach Mannheim zur Tochter, dem Schwiegersohn und den Enkeln Ernst und Lotte.

Zusammen mit Otto und Frieda Michel wurde Mathilde Wolff am 22. Oktober 1940 nach Gurs deportiert, wo sie am 5. September 1941 im Alter von 85 Jahren starb.

 

Der Stolperstein zum Gedenken an Mathilde Wolff wurde 2019 auf Initiative von Angehörigen verlegt.

 

Text: Marco Brenneisen (MARCHIVUM), Oktober 2020

 

Zum Weiterlesen:

https://www.alemannia-judaica.de/images/Images%20430/Liebenau%20Mannhei…

 
Adresse

Richard-Wagner-Straße 26
68165 Mannheim
Deutschland

Geolocation
49.480800018581, 8.48069