Breadcrumb-Navigation

Salomon Elter

geboren am
Verfolgung

Jüdischer Schuhmacher

In Italien erschossen

Kachelbild
Text

Der Schuhmacher Salomon Leopold Elter wurde am 25. September 1885 im polnischen Chrzanów (Krenau, damals zu Österreich gehörend) geboren. 1908 heiratete er in Worms die ebenfalls aus Polen stammende Lina (genannt Leie) Krieger. Im April 1912 kam der erste Sohn Isidor (Isi) in Lampertheim zur Welt. 1914 zog die junge Familie nach Mannheim, wo die Kinder Selma (1914), Gustav (1917), Henriette (1920), Simon (1922) und Dora (1925) zur Welt kamen. Da Salomon und Leie Elter aus Polen stammten, besaßen alle Mitglieder der jüdischen Familie die polnische Staatsangehörigkeit.

Nach der Machtübernahme der Nationalsozialisten floh Salomon Leopold Elter vermutlich 1934 nach Italien. Ab September 1940 wurde er in den Lagern Ferramonti di Tarsia und Notaresco interniert, Anfang 1942 über das Lager Urbisaglia nach Mogliano verbracht. Ab Juni 1942 hatte er zunehmend gesundheitliche Probleme und befand sich zwei Mal in stationärer Behandlung in den Zivilkrankenhäusern in Macerata und Mogliano.

Im April 1944 wurde Salomon Leopold Elter von deutschen Soldaten festgenommen und in Macerata erschossen.

 

Die Stolpersteine für die Familie Elter wurden 2017 auf Initiative von Angehörigen verlegt.

 

Text: Marco Brenneisen (MARCHIVUM), Oktober 2020
Adresse

H 7, 33 (Innenstadt)
68159 Mannheim
Deutschland

Geolocation
49.492206844865, 8.4624187460326