Cahn-Ganier-Ufer

Schlüssel
1355
Stadtteil
Oststadt
Suchgitter
M/N,62
Beginn der Straße
Friedrichsring
Ende der Straße
Friedrich Ebert Brücke [keine Auffahrt]
Vormals
Gutenbergstraße / Hans Böckler Straße
Historisches
Dr. Fritz Cahn-Ganier (1889-1949), Jurist und Mannheimer Oberbürgermeister. Cahn-Ganier gehörte von 1922-1933 als Stadtsyndikus der Mannheimer Stadtverwaltung an. Aufgrund seiner jüdischen Herkunft wurde er 1933 seines Amtes enthoben und 1938 für einige Zeit im Konzentrationslager Dachau inhaftiert. Nach dem Zusammenbruch des Dritten Reichs wurde er 1945 Landesdirektor der Finanzen für Nordbaden und 1946 Finanzminster für Württemberg-Baden. 1947-1948 übernahm er das Präsidium der Landeszentralbank. 1946/47 gehörte er für Baden-Württemberg dem bizonalen Wirtschaftsrat in Frankfurt am Main an und war Vorsitzender des Landesverbandes Württemberg-Baden der Europa-Union. 1948 wurde der SPD-Politiker zum Mannheimer Oberbürgermeister gewählt. Im Zuge der Währungsreform konsolidierte er die städtischen Finanzen. Er modernisierte die Verwaltung und setzte sich für den sozialen Wohnungsbau ein. Zu seinen Verdiensten gehörte die Gründung der Wohnungsbaukasse zur Finanzierung des sozialen Wohnungsbaus.
Bemerkungen
Umbenennung des westlichen Teilstücks der "Gutenbergstraße" in "Cahn-Ganier-Ufer" und Ausbau zur "Hans-Böckler-Straße"
Beschlussdatum
Gremium
Gemeinderat
Quelle
Straßennamenkartei FB 62 / Straßenbenennung Bd. 1 FB 62