Planken

Schlüssel
8775
Stadtteil
Innenstadt
Suchgitter
N,61
Beginn der Straße
E 5 Rathaus
Ende der Straße
Friedrichsring
Historisches
Der Begriff "Plancken" stammt aus dem 17. Jh. und bezeichnet die Palisaden, die vor dem Graben zwischen der Zitadelle Friedrichsburg und der Stadt Mannheim aufgestellt waren. Im Register des Ratsprotokollbuchs von 1703 wird eine "Planckenreparation" erwähnt, in der "die verfaulten Planck" um die Lindenbäume auf dem Sand durch Eichenholzbretter ersetzt werden sollten.Seit dem Wiederaufbau der Stadt nach 1648 (Dreißigjährigen Krieg) bis ins 18. Jh. hieß die Straße vor den Quadraten E 4 und P 4 "Alarmgasse". Das ansteigende Gelände zur Festung in Richtung Schloss wurde "auff dem Sandt" bezeichnet. Im Grundbuchplan von 1763 heisst es, "auf dem Sand oder Blanken oder Allarmsgasse". Die Alarmgasse leitet sich vom frühreren Alarmplatz (heutigen Paradeplatz) ab. Im Verteidigungsfall mußten die Stadtverteidiger sich entlang der Plancken auf dem Alarmplatz versammeln.
Quelle
Straßennamenkartei FB 62 / Straßennamenkartei des Stadtarchives (erstellt 1927 aus 1921)