MARCHIVUM

Kaiserring um1900
Mannheim um 1900  Vogelschaubild
Stadtansicht 1729
Planken um 1900
Friedrichsplatz um 1900
Kunstwer der Ausstellung "Move it!"
Vorschau | Ausstellung 16.10.-15.11.2019

Move it! Bewegung als Inspiration

Bewegung spüren, Bewegung wahrnehmen, Bewegung erzeugen, Bewegung als Antrieb für ästhetisches Tun. In der Ausstellung werden Kunstobjekte gezeigt, die Schülerinnen und Schüler der achten Klasse der Marie-Curie-Realschule in Auseinandersetzung mit dem Phänomen Bewegung geschaffen haben.

Buchcover von Wolfgang Brenner "Die ersten hundert Tage - Reportagen vom deutsch-deutschen Neuananfang 1949"
LeseZeichen am 16.10.

Lesung mit Wolfgang Brenner

1949 war ein aufregendes Jahr des Neuanfangs, das u.a. zur Gründung von zwei deutschen Staaten führte. Viele Dinge waren noch nicht geregelt und neben der großen Politik sorgten z.B. der Frankfurter "Zookrieg" um Prof. Grzimek oder die Aufdeckung eines chinesischen Rauschgiftrings in Hamburg für Aufregung. Der Journalist Wolfgang Brenner schlägt in seinem Buch "Die ersten hundert Tage - Reportagen vom deutsch-deutschen Neuanfang 1949" den Bogen von den großen zu den kleinen Ereignissen.
Die Veranstaltung wird von LeseZeichen in Verbindung mit dem Freundeskreis MARCHIVUM organisiert.

MI 16.10. | 18 Uhr | MARCHIVUM, Friedrich-Walter-Saal

Tagung am 15. bis 17.11.

Stadt und Erinnerungskultur

Das MARCHIVUM richtet die 58. Tagung des Südwestdeutschen Arbeitskreises für Stadtgeschichtsforschung aus. In drei Sektionen geht es um das Thema "Stadt und Erinnerungskultur". Weitere Informationen zum Programm, zur Anmeldung und Tagungsgebühr können dem Folder entnommen werden.

Pferdekutsche als Transportmittel in China, um 1900
Aktuell | Ausstellung 10.9.-20.11.2019

Qingdao und Mannheim damals und heute

Mit Qingdao und Mannheim begründeten 2016 zwei Städte eine Partnerschaft, die auf den ersten Blick vieles unterscheidet. Chinesische Millionenmetropole versus deutsche Großstadt, eine koloniale Neugründung um 1900 im Vergleich zu einer gewachsenen Stadt aus dem 17. Jahrhundert. Es gibt aber viele Gemeinsamkeiten, die zu entdecken sich lohnt. Die Ausstellung führt vergleichend durch die Geschichte und Gegenwart beider Städte. Am Mittwoch 13.11., 16.30 Uhr bieten wir eine kostenfreie Führung an. Bitte beachten Sie, dass eine Voranmeldung nicht möglich ist.

Sigrid Hackbarth
FRAUENRECHTE SIND MENSCHENRECHTE

Mannheimerinnen kämpfen um Gleichberechtigung

Sigrid Hackbarth geb. Held wird am 20. August 1929 als Tochter des Mitinitiators der Bekennenden Kirche und späteren Präses der Rheinischen Landeskirche Heinrich Held in Wesseling bei Köln geboren. Sie studiert in München und Heidelberg Psychologie. 1957 heiratet sie den Maler und Jazz-Schlagzeuger Joe Hackbarth, mit dem sie in Weinheim lebt. Ende der 1960er Jahre lässt sich das Paar scheiden.

Veranstaltungen

Programmheft Juli bis Dezember 2019

Das MARCHIVUM bietet für die Monate Juli bis Dezember wieder ein unterhaltsames und buntes Programm rund um Mannheims Stadtgeschichte. Lassen Sie sich überraschen.

Eingeschränkte Öffnungszeiten zum Jahreswechsel

Die Lesesäle sind vom 24.12.2019 bis 7.1.2020 geschlossen

Bitte beachten Sie: Die Lesesäle der stadtgeschichtlichen Forschung und der Bauakteneinsicht sind vom 24.12.2019 bis 7.1.2020 geschlossen. Ab 8.1.2020 sind wir wieder in vollem Umfang für Sie da.

 

Seiten aus dem Ratsprotokoll 1666/67
Bestand im Fokus

Amtsbücher

Der Bestand der Amtsbücher umfasst unter anderem über 700 Ratsprotokolle. Die Protokolle des Rates der Stadt Mannheim liegen, mit wenigen Ausnahme, seit 1661 vollständig vor. Sie geben Einblicke in das Stadtgeschehen und zeigen die Kompetenzen des Gremiums, die sich im Laufe der Zeit immer wieder wandelten. Die Ratsprotokolle sind vollständig digitalisiert, auch um die wertvollen Bücher zu schützen und trotzdem benutzbar zu machen.

Ehrenbürgerurkunde von Eduard Moll
Bestand im Fokus

Kleine Erwerbungen

An dieser Stelle präsentieren wir Kostbarkeiten aus unseren Beständen. Hier ein Stück aus den Kleinen Erwerbungen.

Die Ehrenbürgerurkunde von Oberbürgermeister Eduard Moll.
Die Auszeichnung als Ehrenbürger der Stadt Mannheim wurde ihm , als erstes scheidendes Stadtoberhaupt, 1891 verliehen. 21 Jahre lang, von 1870-1891, war Moll Oberbürgermeister bzw. Erster Bürgermeister, das Vorgängeramt des Oberbürgermeisters.
In seine Amtszeit fielen die Einweihung des Mühlauhafens, die Eröffnung des neuen Hauptbahnhofs, die Fertigstellung des Wasserturms und damit auch die erste zentrale städtische Wasserversorgung.

 

Buchcover_Festschrift
Festschrift

Kostenloser Download

Über die wechselvolle Geschichte von Mannheimes größtem Hochbunker und wie er zum MARCHIVUM wurde - darüber berichtet die Festschrift "Das MARCHIVUM – Mannheims neuer Geschichtsort". 152 Seiten mit 221 Abbildungen. Die Festschrift kann als kostenloser Download hier heruntergeladen werden.

Das MARCHIVUM in einer Visualisierung von 2015 (Schmucker und Partner Planungsgesellschaft mbH)
MARCHIVUM-BLOG

Bunkergeschichten

Über zwei Jahre hat der MARCHIVUM-Blog den Umbau des Hochbunkers in der Neckarstadt-West zu Mannheims Haus der Stadtgeschichte und Erinnerung begleitet. In Wort und Bild wird nicht nur über die Bauarbeiten, sondern auch die wechselvolle Geschichte des Bunkers und anderer Luftschutzbauten in Mannheim berichtet. Auch bemerkenswerte Bunker und Bunkerumbauten in anderen Städten und Regionen sind wiedergegeben. Es lohnt sich, hineinzuschauen! Zum Blog geht es hier

Nationales Projekt des Städtebaus
MARCHIVUM

Auszeichnung als Nationales Projekt des Städtebaus

Das MARCHIVUM ist Premiumprojekt! Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit hat den Umbau des Bunkers zum MARCHIVUM als Nationales Projekt des Städtebaus gefördert. Bei der Eröffnung unseres Hauses am 17. März 2018 durften wir diese Plakette entgegennehmen, die seitdem unser Portal ziert.