MARCHIVUM

Kaiserring um1900
Mannheim um 1900  Vogelschaubild
Stadtansicht 1729
Planken um 1900
Friedrichsplatz um 1900
Aktuelle Nachricht

RNF und MARCHIVUM intensivieren ihre Zusammenarbeit

Das MARCHIVUM sichert sich die Lizenzrechte an den Filmbeiträgen und Sendungen des Rhein-Neckar Fernsehens (RNF) aus den Jahren 1986 bis 2019. Damit nimmt es ab sofort eine führende Rolle bei den deutschen Kommunalarchiven im Bereich Bewegtbilder ein.

Plakatausschnitt
Vortrag am 20.11.

Den Krieg fortführen oder die Revolution vollenden! Politische und soziale Bewegungen in Mannheim in den frühen Jahren der Weimarer Republik

Schrill hallen nationalistische und revanchistische Töne aus einem Teil des Bürgertums, während die Mannheimer Arbeiterbewegung um die Vollendung der Revolution ringt. Der unbesiegte deutsche Militarismus bedroht die Mannheimer Bevölkerung zwar nur selten direkt, aber Morde durch rechtsgerichtete Militärs in der ganzen Republik stehen fast täglich in den Zeitungen. Mit Einigungsbewegungen und Friedenskundgebungen treten Abertausende von Mannheimerinnen und Mannheimern dem entgegen.

Mit Mia Lindemann

MI 20.11. | 18 Uhr | Friedrich-Walter-Saal (6. OG)

Plakat Youniworth (Ausschnitt)
Vorschau | Ausstellung 26.11.-13.12.2019

YOUNIWORTH

"Wie fühlst du dich in Deutschland? Was ist dir wichtig? Wie wollen wir zusammenleben?" - mit diesen Fragen sensibilisiert die Aussellung YOUNIWORTH für das Thema "Jugend und Migration". Sie wird von den Jugendmigrationsdiensten, dem IB Bildungszentrum Mannheim und dem MARCHIVUM organisiert.

Paul Niedermann
Symposium am 6.12.

Zur Erinnerung an Paul Niedermann

Paul Niedermann wurde 1940 in das Internierungslager Gurs deportiert, und er überlebte. Sein politisches Anliegen war es zu erinnern, aufzurütteln und zum Nachdenken anzuregen. Anlässlich seines ersten Todestages lädt die Mannheimer Gurs-Gruppe zu einem Symposium ein.

Pferdekutsche als Transportmittel in China, um 1900
Aktuell | Ausstellung 10.9.-29.11.2019

Qingdao und Mannheim damals und heute

Mit Qingdao und Mannheim begründeten 2016 zwei Städte eine Partnerschaft, die auf den ersten Blick vieles unterscheidet. Chinesische Millionenmetropole versus deutsche Großstadt, eine koloniale Neugründung um 1900 im Vergleich zu einer gewachsenen Stadt aus dem 17. Jahrhundert. Es gibt aber viele Gemeinsamkeiten, die zu entdecken sich lohnt. Die Ausstellung führt vergleichend durch die Geschichte und Gegenwart beider Städte.

Eingeschränkte Öffnungszeiten zum Jahreswechsel

Schließung der Lesesäle vom 24.12.2019 bis zum 6.1.2020

Bitte beachten Sie: Die Lesesäle für die stadtgeschichtlichen Forschung und Bauakteneinsicht sind vom 24.12.2019 bis zum 6.1.2020 geschlossen. Ab dem 7.1.2020 sind unsere Serviceeinrichtungen  wieder in vollem Umfang für Sie da.

 

Rothenberger
FRAUENRECHTE SIND MENSCHENRECHTE

Mannheimerinnen kämpfen um Gleichberechtigung

Der langjährige Chef der Metropolitan Opera in New York, Rudolf Bing, bezeichnet sie einst als „erfolgreichste deutsche Sängerin nach dem zweiten Weltkrieg“. Die Kammersängerin ANNELIESE ROTHENBERGER wird am 19. Juni 1926 in Mannheim geboren.

Ehrenbürgerurkunde von Eduard Moll
Bestand im Fokus

Kleine Erwerbungen

An dieser Stelle präsentieren wir Kostbarkeiten aus unseren Beständen. Hier ein Stück aus den Kleinen Erwerbungen.

Die Ehrenbürgerurkunde von Oberbürgermeister Eduard Moll.
Die Auszeichnung als Ehrenbürger der Stadt Mannheim wurde ihm , als erstes scheidendes Stadtoberhaupt, 1891 verliehen. 21 Jahre lang, von 1870-1891, war Moll Oberbürgermeister bzw. Erster Bürgermeister, das Vorgängeramt des Oberbürgermeisters.
In seine Amtszeit fielen die Einweihung des Mühlauhafens, die Eröffnung des neuen Hauptbahnhofs, die Fertigstellung des Wasserturms und damit auch die erste zentrale städtische Wasserversorgung.

 

Seiten aus dem Ratsprotokoll 1666/67
Bestand im Fokus

Amtsbücher

Der Bestand der Amtsbücher umfasst unter anderem über 700 Ratsprotokolle. Die Protokolle des Rates der Stadt Mannheim liegen, mit wenigen Ausnahme, seit 1661 vollständig vor. Sie geben Einblicke in das Stadtgeschehen und zeigen die Kompetenzen des Gremiums, die sich im Laufe der Zeit immer wieder wandelten. Die Ratsprotokolle sind vollständig digitalisiert, auch um die wertvollen Bücher zu schützen und trotzdem benutzbar zu machen.

Buchcover_Festschrift
Festschrift

Kostenloser Download

Über die wechselvolle Geschichte von Mannheimes größtem Hochbunker und wie er zum MARCHIVUM wurde - darüber berichtet die Festschrift "Das MARCHIVUM – Mannheims neuer Geschichtsort". 152 Seiten mit 221 Abbildungen. Die Festschrift kann als kostenloser Download hier heruntergeladen werden.

Das MARCHIVUM in einer Visualisierung von 2015 (Schmucker und Partner Planungsgesellschaft mbH)
MARCHIVUM-BLOG

Bunkergeschichten

Über zwei Jahre hat der MARCHIVUM-Blog den Umbau des Hochbunkers in der Neckarstadt-West zu Mannheims Haus der Stadtgeschichte und Erinnerung begleitet. In Wort und Bild wird nicht nur über die Bauarbeiten, sondern auch die wechselvolle Geschichte des Bunkers und anderer Luftschutzbauten in Mannheim berichtet. Auch bemerkenswerte Bunker und Bunkerumbauten in anderen Städten und Regionen sind wiedergegeben. Es lohnt sich, hineinzuschauen! Zum Blog geht es hier

Nationales Projekt des Städtebaus
MARCHIVUM

Auszeichnung als Nationales Projekt des Städtebaus

Das MARCHIVUM ist Premiumprojekt! Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit hat den Umbau des Bunkers zum MARCHIVUM als Nationales Projekt des Städtebaus gefördert. Bei der Eröffnung unseres Hauses am 17. März 2018 durften wir diese Plakette entgegennehmen, die seitdem unser Portal ziert.