Kalender

Ausstellung: Das MARCHIVUM. Mannheims neuer Geschichtsort

Ausstellung: Das MARCHIVUM. Mannheims neuer Geschichtsort

18. März bis 31. Juli 2018
Dienstag / Mittwoch / Freitag 8-16 Uhr
Donnerstag 8-18 Uhr
Außer Feiertag
Die Ausstellung dokumentiert den Umbau des größten Mannheimer Bunkers zum MARCHIVUM und lässt mit historischen Fotografien und Plänen die wechselvolle Geschichte des Bunkers und anderer Luftschutzbauten in Mannheim lebendig werden. Der Eintritt ist frei.
Pathologie in Mannheim

Mannheimer Pathologie im Wandel der Zeit

Buchvorstellung | Der Umgang mit dem Tod ist ein sensibles und unverändert aktuelles Thema. Dr. Julia Stifter zeichnet in ihrem Buch die Entwicklung der Pathologie in Mannheim seit 1902 nach. Vor dem stadtgeschichtlichen Hintergrund beleuchtet die Autorin Obduktionszahlen und Haupttodesursachen. Die ausgewerteten Obduktionsbücher spiegeln Diversität und Wandel tödlicher Krankheiten in der modernen Gesellschaft wider.
Mit Dr. Julia Stifter und Dr. Anja Gillen
MI 18.7., 18 Uhr | MARCHIVUM, Friedrich-Walter-Saal (6.OG)
Logo go west - das Nachbarschaftsfest

GO WEST

Nachbarschaftsfest | Die Neckarstadt-West feiert, und wir feiern mit. Musik, Spiel und Spaß auf dem Archivplatz, mit Führungen durch das Gebäude.
SA 28.7., 14-18 Uhr | MARCHIVUM | Führungen: 15, 16 und 17 Uhr
MARCHIUVM Bau Gebäude

Blick hinter die Kulissen: Führung durch das MARCHIVUM

MI 1.8., 16 Uhr | Treffpunkt: Foyer im EG des MARCHIVUM
Wir führen Sie durch Mannheims neues Haus der Stadtgeschichte und Erinnerung und geben Einblick in die vielfältigen Aktivitäten des MARCHIVUM. Eine Voranmeldung zur Führung ist nicht notwendig. Der Eintritt ist frei.
Yalla Yalla Architekturbüro

Vortrag: Vom räumlichen Experimentieren zur Stadtentwicklung

MI 1.8., 18 Uhr | MARCHIVUM, Friedrich-Walter-Saal (6.OG)
Das Architekturbüro Yalla Yalla! denkt mit temporären Projekten und urbanen Prototypen öffentliche Räume neu. Im Vortrag werden verschiedene Projekte aus Mannheim und der Neckarstadt vorgestellt.

Mit Yalla Yalla! - studio for change | In Verbindung mit Mannheimer Architektur- und Bauarchiv e.V.
Neumarkt Neckarstadt-West, 1914

Führung: Von der Neckarstadt-West in den Jungbusch

MI 22.8. 16 Uhr | Treffpunkt: Bürgerhaus Neckarstadt-West, Lutherstraße 15-17 | Dauer: ca. 2 Stunden
Lernen Sie die städtebauliche Umgebung des MARCHIVUM und die Geschichte der Neckarstadt-West und des Jungbusch kennen. Der Weg führt vom Neumarkt zum MARCHIVUM, von dort über die Jungbuschbrücke zum Verbindungskanal.

Mit Stadtbauschreiber Dr. Andreas Schenk | In Verbindung mit dem Mannheimer Architektur- und Bauarchiv e.V.

Buchvorstellung: Aus der KZ-Hölle in den Einsatz für Christus und Menschenrechte. Zugänge zu Leben und Werk von Schwester Theodolinde

DI 28.8., 18 Uhr | MARCHIVUM, Friedrich-Walter-Saal (6.OG)
Zwei Ereignisse prägten den Lebensweg der über viele Jahrzehnte im Rhein-Neckar-Raum wirkenden Benediktinerin Sr. Theodolinde: ihre Deportation ins KZ-Ravensbrück 1943 und ihr Ordenseintritt 1949. Ihre Erinnerungen von 1996 werden in den zeit- und lebensgeschichtlichen Kontext eingeordnet und durch neue Recherchen zu ihrem Widerstand und Einsatz für Menschenrechte ergänzt.

Mit Prof. Dr. Reiner Albert
Kinder gemeinsam mit Elke Schneider vom MARCHIVUM im Archivmagazin

MARCHIVUM für Kids

Führung | Wir blicken hinter die Kulissen des MARCHIVUM, erkunden die Geheimnisse, die hinter den Mauern des ehemaligen Bunkers verborgen sind. Es gibt vieles zu entdecken: alte Dokumente, Fotos und Plakate. Eine spannende Zeitreise durch die Geschichte Mannheims.
Termine: 2.7., 3.9., 5.11., jeweils 10 Uhr, Treffpunkt: Foyer im EG des MARCHIVUM
Digitalisierung im MARCHIVUM

Blick hinter die Kulissen: Das Digitalisierungszentrum des MARCHIVUM

Führung

Mit Hilfe der Digitalisierung lassen sich historische Quellen schnell, ortsunabhängig sowie vor allem schonend für das Original nutzen. Seit 2009 besitzt das heutige MARCHIVUM ein eigenes Digitalisierungszentrum, das über knapp ein Dutzend moderner und hochleistungsfähiger Spezialscanner verfügt. Beim Blick hinter die Kulissen führen wir sie Ihnen gerne vor.

MI 5.9., 16 Uhr | Treffpunkt: Foyer im EG des MARCHIVUM
Ausstellung Kalter Krieg im MARCHIVUM

Ausstellung: Der Kalte Krieg. Ursachen - Geschichte - Folgen

5.9. bis 21.11. 2018
DI, MI, FR 8-16 Uhr, DO 8-18 Uhr
Außer Feiertag
Vor dem Hintergrund angespannter Ost-West-Beziehungen und der Debatte über eine Wiederkehr des Kalten Krieges blickt die Ausstellung auf die zweite Hälfte des 20. Jahrhunderts. Sie arbeitet die weltanschaulichen, politischen, militärischen und wirtschaftlichen Ursachen des Kalten Krieges heraus. Der Eintritt ist frei.

Eine Ausstellung des Berliner Kollegs Kalter Krieg und der Bundesstiftung Aufarbeitung


MARCHIVUM

Tag des offenen Denkmals: Entdecken, was uns verbindet

Führungen

Der Hochbunker in der Neckarstadt-West war vor seinem Umbau ein „unbequemes Denkmal“. Nun ist er Mannheims Archiv, Haus der Stadtgeschichte und Erinnerung – ein lebendiger Ort, der Geschichte und Gegenwart verbindet. Am Tag des offenen Denkmals finden Führungen statt, um das MARCHIVUM kennenzulernen.

SO 9.9., 14-17 Uhr | Führungen: 14, 15 und 16 Uhr | MARCHIVUM
KZ-Gedenkstätte Sandhofen

Sonntagsöffnung: KZ-Gedenkstätte Sandhofen

18. März 2018
15. April 2018
20. Mai 2018
17. Juni 2018
15. Juli 2018
16. September 2018
21. Oktober 2018
18. November 2018
16. Dezember 2018

jeweils 14-16 Uhr, Führung um 14.30 Uhr
Gustav-Wiederkehr-Schule, Kriegerstr. 28, 68307 Mannheim
Die heutige Gustav-Wiederkehr-Schule diente als Außenlager des KZ Natzweiler-Struthof. Eine Ausstellung im Kellergeschoss der Schule erinnert an die hier inhaftierten Zwangsarbeiter und ihre Schicksale. Schulklassen und andere Gruppen können die KZ-Gedenkstätte nach vorheriger Anmeldung besichtigen. An jedem 3. Sonntag im Monat ist die KZ-Gedenkstätte für Einzelpersonen geöffnet. Um 14.30 wird eine Führung angeboten. Der Eintritt und die Führung sind frei.
Carl Benz MARCHIVUM

"Wo schon Carl Benz gerne vesperte..." Erinnerungen an die Neckarstadt

MI, 19.09., 18 Uhr | MARCHIVUM, Friedrich-Walter-Saal (6. OG)
Zeitzeugen im Gespräch

Die einen Großeltern von Ulla Hofmann betrieben in der Riedfeldstraße eine Metzgerei, die anderen in der Waldhofstraße die Gastwirtschaft „Zum Automobil“, in der einst Carl Benz einkehrte. Der musste mit dem Auto mitunter auch den Chauffeur liefern, und so reiste ihr Onkel, Josef Mors, mit einem großen Benz und dem Fürsten Pless um die halbe Welt.

Ulla Hofmann – Journalistin und Kind der Neckarstadt – im Gespräch mit Ralf-Carl Langhals
Gedenkfeier für die Opfer des KZ-Sandhofen

Gedenkfeier: Kranzniederlegung für die Opfer des KZ Sandhofen

DO, 27.9., 17 Uhr | KZ-Gedenkstätte Sandhofen, Hof der Gustav-Wiederkehr-Schule, Kriegerstr. 28
Am 74. Jahrestag der Errichtung des KZ Sandhofen findet die jährliche Gedenkfeier des Vereins KZ-Gedenkstätte im Hof der Gustav-Wiederkehr-Schule statt. Im Anschluss an die Veranstaltung besteht die Möglichkeit, die Gedenkstätte zu besichtigen.
Gebäude MARCHIVUM

Blick hinter die Kulissen: Führung durch das MARCHIVUM

MI, 10.10., 16 Uhr | Treffpunkt: Foyer im EG des MARCHIVUM
Wir führen Sie durch Mannheims neues Haus der Stadtgeschichte und Erinnerung und geben Einblick in die vielfältigen Aktivitäten des MARCHIVUM. Eine Voranmeldung zur Führung ist nicht notwendig. Der Eintritt ist frei.
Buchcover "Mut bewiesen! Widerstand im Nationalsozialismus und Zivilcourage heute

Buchvorstellung und Podiumsgespräch: Mut bewiesen! Widerstand im Nationalsozialismus und Zivilcourage heute

MI 10.10., 18 Uhr, MARCHIVUM, Friedrich-Walter-Saal (6. OG)
Jenseits aller politischen, religiösen oder weltanschaulichen Prägungen ist es doch der persönliche Mut der Frauen und Männer, die gegen die nationalsozialistische Terrorherrschaft Widerstand geleistet haben, der uns höchsten Respekt abverlangt. Das neue Buch der Landeszentrale für politische Bildung stellt Menschen aus dem Widerstand vor, die bislang selten oder gar nicht im Fokus der Erinnerungskultur standen.

Mit Landtagspräsidentin Muhterem Aras, Prof. Dr. Angela Borgstedt, Prof. Dr. Ulrich Nieß | Moderation: Dr. Wolfgang Niess

Führung: Widerstand und Verfolgung in der Neckarstadt-West

SA, 13.10., 13.30 Uhr | Treffpunkt: Alter Messplatz | Dauer: ca. 2 Stunden
Der Rundgang führt zu den Wohnstätten von NS-Gegnern aus der Arbeiterbewegung und Opfern des Nationalsozialismus. Erfahren Sie mehr über die Biografien und den Widerstand sowie die Anfänge und den Verlauf der nationalsozialistischen Bewegung im Stadtteil und den Terror ab 1933.

Mit Hans-Joachim Hirsch | In Verbindung mit Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes und NaturFreunde Mannheim im Rahmen der Veranstaltungen des Mannheimer Bündnisses für Zusammenleben in Vielfalt
Theaterstück Mannheimer Akte

Theaterstück: 150 Jahre Mannheimer Akte - eine historische Revue

MI 16.10., 18 Uhr | MARCHIVUM, Friedrich-Walter-Saal (6.OG)
Die Unterzeichnung der Mannheimer Akte führte wichtige Beamte der Rheinanliegerstaaten in die Quadrate. Aber natürlich ließen es sich auch ihre Ehefrauen nicht nehmen, Mannheim zu besuchen, ließ dieses Abkommen doch besonders schöne Seiten zur Folge haben: die neuste Pariser Mode sollte von nun an rechtzeitig und preiswerter in die Hände der Damen gelangen.

Revue von Sascha Koal mit historischer Einführung von Andrej Bartuschka
Portrait Julius Karg MARCHIVUM

Vortrag: Julius Karg - Ein korrupter Plünderer jüdischer Vermögen im Elsass

MI, 24.10., 18 Uhr | MARCHIVUM, Friedrich-Walter-Saal (6. OG)
Der in Mannheim geborene SS-Obersturmführer Julius Karg ist ein opportunistischer Karrierist im badischen Staatsdienst, der 1942 den größten Korruptionsskandal im besetzten Elsass auslöst. 1943 als „Volksschädling“ zu 12 Jahren Zuchthaus verurteilt, stellt er sich nach 1945 als Opfer des Nationalsozialismus dar.

Mit Dr. Wolf-Ingo Seidelmann
Mannheim im Kalten Krieg

Bildvortrag: Mannheim im Kalten Krieg

MI, 31.10., 18 Uhr, MARCHIVUM, Friedrich-Walter-Saal (6. OG)
Mit über 200 Fotografien und anderen Bildern gibt dieser Vortrag einen Einblick, wie der Kalte Krieg im Alltag in Mannheim sichtbar war. Wie prägten Stimmung und Eindrücke das gesellschaftliche Leben und das Gesicht der Stadt? Ungewöhnliche Einblicke in und über unsere Stadt in der Zeit des Kalten Kriegs.

Mit Karen Strobel | Bildvortrag zur Ausstellung „Der Kalte Krieg. Ursachen – Geschichte – Folgen“

Ausstellung: Archiv des Misserfolgs

7.11. bis 30.11.2018 | DI, MI, FR 8-16 Uhr, DO 8-18 Uhr | MARCHIVUM, EG
Außer Feiertag
Die belgische Regisseurin und Autorin Hanneke Paauwe und Bernd Mand, der Künstlerische Leiter am Theaterhaus G7, bauen gemeinsam mit Mannheimer Bürgern ein Archiv des Misserfolgs - einen Ort, der persönliche Geschichten vom Scheitern versammelt und zur aktiven Teilnahme einlädt. Der Eintritt ist frei.

Eine Ausstellung von Theaterhaus G7 in Kooperation mit dem Kulturamt Mannheim
Magazin MARCHIVUM

Blick hinter die Kulissen: Die Bibliothek des MARCHIVUM

MI, 7.11., 16 Uhr, Treffpunkt: Foyer im EG des MARCHIVUM
Warum unterhält ein Archiv eine Bibliothek und inwiefern unterscheidet sich diese von anderen Bibliotheken wie der Stadtbücherei und der Universitätsbibliothek? Die Führung gewährt Einblicke in das Magazin und Bibliotheksgut – vorzugsweise der grauen Literatur, das heißt Literatur, die in der Regel weltweit nur im MARCHIVUM vorhanden ist. Eine Voranmeldung zur Führung ist nicht notwendig. Der Eintritt ist frei.
Portrait Johannes Höber

Vortrag: Vom Pressechef der Stadt Mannheim zum Redenschreiber des amerikanischen Präsidenten. Das Schicksal der Familie Höber 1928-1948

MO, 12.11., 18 Uhr | MARCHIVUM, Friedrich-Walter-Saal (6. OG)
Als junger Sozialwissenschaftler begann Dr. Johannes Höber seine Karriere als Pressechef des Mannheimer Oberbürgermeisters Hermann Heimerich. Seine Frau Dr. Elfriede Höber leitete die „Akademische Auslandsstelle“ der Universität Heidelberg. Die Emigration führte beide in die Vereinigten Staaten und ihn in das Büro des amerikanischen Präsidenten.

Mit Francis W. Hoeber
Freundeskreis MARCHIVUM

Soiree: Der Freundeskreis trifft sich. Abend im MARCHIVUM

MI, 14.11., 18 Uhr | MARCHIVUM, Friedrich-Walter-Saal (6.OG)
Ein Abend für die Freundinnen und Freunde des MARCHIVUM. Wir blicken zurück auf vergangene Ereignisse und geben Ausblick auf Künftiges. Mitglieder des Freundeskreises erhalten ihre Jahresgabe.

Speeddating: Aktiv scheitern

FR, 16.11., 20 Uhr | MARCHIVUM, EG
Erfahren Sie bei "Date your failure" von den Misserfolgen Ihrer Gesprächspartner, teilen Sie bei "Fail your future" Ihre Geschichte vom Scheitern mit Ihrem zukünftigen Ich. Bauen Sie mit am Archiv des Misserfolgs.

Mit Hanneke Paauwe | Im Rahmen der Lichtmeile und der Ausstellung „Archiv des Misserfolgs“