Kalender

Lesung mit Helge Hesse

MI, 23.1., 18 Uhr | MARCHIVUM, Friedrich-Walter-Saal (6. OG)
LeseZeichen | Der Publizist Helge Hesse erklärt mit seinen originellen und tiefgründigen Büchern historische und philosophische Zusammenhänge einprägsam und wirkungsvoll. Titel wie "Mit Platon und Marilyn im Zug: Was uns die Begegnungen berühmter Persönlichkeiten über die großen Fragen des Lebens verraten" geben einen ersten Einblick in seine Arbeitsweise. Ein spannender und unterhaltsamer Abend ist garantiert.

Im Rahmen der Reihe "LeseZeichen" | LeseZeichen ist eine Initiative des Vereins Stadtbild Manneim e.V. | In Verbindung mit dem Freundeskreis MARCHIVUM
Heimerziehung in Baden-Württemberg

Verwahrlost und Gefährdet? Heimerziehung in Baden-Württemberg 1949-1975

DO, 6.12.2018 bis FR, 8.2.2019
DI, MI, FR, 8-16 Uhr, DO 8-18 Uhr
Außer Feiertag
Ausstellung | Die Schau bietet einen Einblick, wie der Alltag in vielen Kinderheimen aussah. Zeitzeugenberichte ergänzen die vielfältige und aufschlussreiche Darstellung um die Perspektive der Betroffenen.

Eine Ausstellung des Landesarchivs Baden-Württemberg
Jüdisches Gemeindezentrum Mannheim

Gedenktag für die Opfer des Nationalsozialismus

SO, 27.1., 19 Uhr | Jüdisches Gemeindezentrum, Samuel-Adler-Saal, F 3,4
Gedenkfeier | 1996 wurde der 27. Januar, der Tag der Befreiung des Konzentrations- und Vernichtungslagers Auschwitz, zum bundesweiten Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus erklärt. Seit 2005 ist er Internationaler Holocaust-Gedenktag. Die Gedenkveranstaltung der Stadt Mannheim wird in diesem Jahr den Schwerpunkt auf die Konstruktion der "Volksgemeinschaft" und die Prozesse gesellschaftlicher Ausgrenzung im NS-Staat, mit besonderem Blick auf den Antisemitismus legen. Die Festrede hält Prof. Uffa Jensen vom Zentrum für Antisemtismusforschung in Berlin.
Flößerei Mannheim

Flott flussabwärts - Mannheim und die Flößerei

MI, 30.1., 18 Uhr | MARCHIVUM, Friedrich-Walter-Saal (6. OG)
Vortrag | "... der Altrhein ist zuweilen mit tausenden von Stämmen übersät" - so eine Beschreibung von 1910 des Mannheimer Floßbindeplatzes. Obwohl die Blütezeit der legendären Holländerflöße wie auch des Schwarzwälder Floßholzhandels längst vorbei war, gehörten Flößerei und Holzhandel damals noch zum Mannheimer Hafenbild. Die Arbeitsbedingungen der Flößer waren hart und unfallträchtig. Das letzte Floß fuhr vor rund 70 Jahren den Rhein hinab.

Mit Sabine Pich | In Kooperation mit Rhein-Neckar-Industriekultur e.V.
Bauakteneinsicht

Blick hinter die Kulissen: Die Bauakten des MARCHIVUM

MI, 6.2., 16 Uhr | Treffpunkt: Foyer im EG des MARCHIVUM
Führung | Die Bauakten aller nach 1945 in Mannheim errichteten oder umgebauten Gebäude werden im MARCHIVUM verwahrt. Beim Blick hinter die Kulissen gewähren wir Ihnen einen Blick in die Bunkerräume, in denen die Akten lagern. Eine Voranmeldung zur Führung ist nicht nötig.
Liselotte von der Pfalz

Liselotte von der Pfalz und ihr Gatte. Deutsch-französische Verhältnisse und ihre Darstellung

MI, 6.2., 18 Uhr | MARCHIVUM, Friedrich-Walter-Saal (6. OG)
Vortrag | Liselotte von der Pfalz war mit Philippe I. de Bourbon, Herzog von Orléans, dem jüngeren Bruder des französischen Sonnenkönigs Ludwig XIV., verheiratet. Über das Leben mit ihrem Mann, der mit Liselotte ebenso selbstverständlich drei Kinder zeugte, wie er Verhältnisse zu seinen Favoriten unterhielt, berichtet Liselotte in ihren Briefen.

Mit Dr. Christian Könne
Portrait Annika Wind

Lesung mit Annika Wind

MI, 13.2., 18 Uhr | MARCHIVUM, Friedrich-Walter-Saal (6. OG)
Buchvorstellung | Mulitkulti, Mundart und Meilensteine der Musik: Willkommen in Mannheim und im neuen Buch der Kulturjournalistin Annika Wind, die für den DuMont-Verlag Schönes, Schräges und Historisches auch für die Menschen entdeckt hat, die glauben, schon alles über diese Stadt zu wissen. Warum besaß Karl Lanz zwar das größte Haus der Kaiserzeit, aber einfach zu viele Bilder? Und wo liegt das geheinmnisvollstes (und schönste) Café der Stadt, das aber längst nicht jeder betreten darf? Eine Buchvorstellung mit Hintergrundgeschichte(n).

Mit Annika Wind
KZ Gedenkstätte Sandhofen

KZ-Gedenkstätte Sandhofen

SO, 17.2., 14.30 Uhr | KZ Gedenkstätte Sandhofen, Gustav-Wiederkehr-Schule (UG), Kriegerstr. 28
Führung | Die Gedenkstätte dokumentiert die Geschichte des KZ-Außenlagers als Teil des nationalsozialistischen KZ-Systems. Sie informiert über den Warschauer Aufstand und erinnert an die Opfer des KZ Sandhofen.

Die Gedenkstätte ist von 14 bis 17 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.
Plakataufruf 1919

Die kurzlebige Räterepublik in Mannheim - Operettenputsch oder revolutionäre Erhebung?

MI, 20.2., 18 Uhr | MARCHIVUM, Friedrich-Walter-Saal (6. OG)
Vortrag | Am 22. Februar 1919 wurde am Rosengarten von Tausenden von Menschen die Räterepublik für Südwestdeutschland ausgerufen. Ein Ereignis, um das sich bis heute verschiedene Mysterien ranken. Wie aber war es wirklich?

Mit Hans-Joachim Hirsch | Im Rahmen der Reihe "Ein Hoch auf die Freiheit! Mannheim feiert die Demokratie"

(Nach)Kriegserziehung ab 1945

MI, 27.2., 19 Uhr | MARCHIVUM, Friedrich-Walter-Saal (6. OG)
GeschICHte 2.0 - Vergangenheit-Gegenwart-Zukunft | Zentrales Thema dieses Vortrags ist die von den Nationalsozialisten vorangetriebene Spaltung der natürlichen Eltern-Kind-Bindung. 1945 endete zwar die NS-Herrschaft, jedoch nicht automatisch der Einfluss ihrer Ideologien. Die Einstellung Erwachsener gegenüber dem Kind-Sein und damit auch Erziehungskonzepten wurden lange - vielfach auch unwissentlich - in Familien und Bildungseinrichtungen weitergegeben.

Mit Dorit Rode und Karen Strobel | In Kooperation mit der Mannheimer Abendakademie
MARCHIVUM Gebäude

Blick hinter die Kulissen: Führung durch das MARCHIVUM

MI., 6.3., 16 Uhr | Treffpunkt: Foyer im EG des MARCHIVUM
Führung | Wir führen Sie durch Mannheims neues Haus der Stadtgeschichte und Erinnerung und geben Einblick in die vielfältigen Aktivitäten des MARCHIVUM. Eine Voranmeldung zur Führung ist nicht nötig.

Verleihung des Mannheimer Steins

SO, 17.3., 17 Uhr | MARCHIVUM, Friedrich-Walter-Saal (6. OG)
Festakt | Das Mannheimer Architektur- und Bauarchiv ehrt mit dem Mannheimer Stein Persönlichkeiten und Institutionen, die sich um die Baugeschichte Mannheims verdient gemacht haben. In diesem Jahr geht der Preis an den Verein Rhein-Neckar-Industriekultur als Anerkennung seines Engagements für die Industriekultur unserer Stadt.

Mit Festvortrag von Dr. Monika Ryll: "100 Jahre Bauhaus. Einzug der Moderne in Mannheim"
Hostessen Bundesgartenschau 1975

BUGA 75: Ein Fest verändert die Stadt

SA., 23.3., 13 Uhr | MARCHIVUM, Friedrich-Walter-Saal (6 .OG)
Vernissage | Die Bundesgartenschau des Jahres 1975 war nicht nur eine populäre Leistungsschau des Gartenbaus, sondern auch ein Ereignis, das mit den beiden Stadtparks und einer Reihe von markanten Gebäuden die Entwicklung Mannheims nachhaltig prägte. Mit der Multihalle brachte sie auch ein international vielbeachtetes Bauwerk hervor. Die Ausstellung lässt die Aufbruchstimmung jener Zeit wiederaufleben und schlägt zugleich den Bogen zur Bundesgartenschau 2023 und zur aktuellen Freiraumplanung in Mannheim.
Hostessen Bundesgartenschau 1075

BUGA 75: Ein Fest verändert die Stadt

24.3. bis 18.8.2019 | MARCHIVUM, Erdgeschoss
DI, DO bis SO 10-18 Uhr sowie
MI 10-20 Uhr
MO geschlossen
Ausstellung | Die Bundesgartenschau des Jahres 1975 war nicht nur eine populäre Leistungsschau des Gartenbaus, sondern auch ein Ereignis, das mit den beiden Stadtparks und einer Reihe von markanten Gebäuden die Entwicklung Mannheims nachhaltig prägte. Mit der Multihalle brachte sie auch ein international vielbeachtetes Bauwerk hervor. Die Ausstellung lässt die Aufbruchstimmung jener Zeit wiederaufleben und schlägt zugleich den Bogen zur Bundesgartenschau 2023 und zur aktuellen Freiraumplanung in Mannheim.
KZ Gedenkstätte Sandhofen

KZ-Gedenkstätte Sandhofen

SO, 24.3., 14.30 Uhr | KZ Gedenkstätte Sandhofen, Gustav-Wiederkehr-Schule (UG), Kriegerstr. 28
Führung | Die Gedenkstätte dokumentiert die Geschichte des KZ-Außenlagers als Teil des nationalsozialistischen KZ-Systems. Sie informiert über den Warschauer Aufstand und erinnert an die Opfer des KZ Sandhofen.

Die Gedenkstätte ist von 14 bis 17 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.

Die Mannheimer Feministin Paolina Schiff (1841-1926). Vom Liberalismus der Quadratestadt zur lombardischen Radikaldemokratie

MI, 27.3., 18 Uhr | MARCHIVUM, Friedrich-Walter-Saal (6. OG)
Vortrag | Die gebürtige Mannheimerin Paolina Schiff gehört zu den Wegbereiterinnen der italienischen Frauenbewegung. An diesem Abend zeichnet Dr. habil. Ruth Nattermann die transnationale Biographie der deutsch-italienisch-jüdischen Feministin und ihr Engagement für die Rechte von Frauen im Europa der Jahrhundertwende nach.

Mit Dr. habil. Ruth Nattermann
historische Personenrecherche

Blick hinter die Kulissen: historische Personenrecherche im MARCHIVUM

MI, 3.4., 16 Uhr | Treffpunkt: Foyer im EG des MARCHIVUM
Führung | Der Service der historischen Personenrecherche bietet, unter Einhaltung der gesetzlichen Datenschutzbestimmungen, personenbezogene Auskünfte aus unterschiedlichen Quellen wie Standesamtsunterlagen, dem Melderegister oder auch den Mannheimer Amtsbüchern. Während dieses Rundgangs möchten wir Einblick in dieses spannende Tätigkeitsfeld geben, das oft und gerne auch von Ahnenforschern genutzt wird. Eine Voranmeldung zur Führung ist nicht nötig.

Lesung mit Peter Reichel und Erich Schaffner

DO, 4.4., 18 Uhr | MARCHIVUM, Friedrich-Walter-Saal (6. OG)
LeseZeichen | Der in Mannheim geborene Reichskanzler Müller gehörte zu den wichtigsten Politikern der Weimarer Republik. Als szenische Lesung stellt der Historiker Peter Reichel gemeinsam mit dem Schauspieler und Sänger Erich Schaffner sein Buch "Der tragische Kanzler: Hermann Müller und die SPD in der Weimarer Republik" vor und lässt so Person und Epoche lebendig werden.

Im Rahmen der Reihe "LeseZeichen" | LeseZeichen ist eine Initiative des Vereins Stadtbild Mannheim e.V. | In Verbingung mit Freundeskreis MARCHIVUM

Mannheim in den 1960er Jahren

MI, 10.4., 18 Uhr | MARCHIVUM, Friedrich-Walter-Saal (6. OG)
Zeitreise im Bild | Über 200 teils bislang unveröffentlichte Fotografien zeigen spannende - mal ernste, mal heitere - Momente und führen kurzweilig durch ein Jahrzehnt, das geprägt war von wirtschaftlichem Wohlstand und gesellschaftlichem Umbruch durch die 1968er Bewegung. Ob Tanzkurs, Minirock oder studentische Revolutionäre - sie allesamt geben Einblicke in Alltag und bewegende Momente der Stadt.

Mit Karen Strobel
KZ-Gedenkstätte Sandhofen

KZ-Gedenkstätte Sandhofen

SO, 14.4., 14.30 Uhr | KZ-Gedenkstätte Sandhofen, Gustav-Wiederkehr-Schule (UG), Kriegerstr. 28
Führung | Die Gedenkstätte dokumentiert die Geschichte des KZ-Außenlagers als Teil des nationalsozialistischen KZ-Systems. Sie informiert über den Warschauer Aufstand und erinnert an die Opfer des KZ Sandhofen.

Die Gedenkstätte ist von 14 bis 17 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.
Kinder am Spielplatz Mittelstraße, 1927

MARCHIVUM für Kids

MO, 15.4. | 10 Uhr | Treffpunkt: Foyer im EG des MARCHIVUM
Ferienprogramm | Wir laden Kids im Alter von 9 bis 12 Jahren mit ihren Familien ein, sich auf Spurensuche hinter die Mauern des Bunkers zu begeben. Wie erlebten Kinder die bangen Nächte während der Luftangriffe und wie sah der Alltag nach dem Krieg aus? Gemeinsam tauchen wir ein in die Geheimnisse des Bunkers und versuchen herauszufinden, wie das Leben aus Sicht der Kinder in und um den Bunker damals war.

Voranmeldung erwünscht unter: elke.schneider@marchivum.de
Warschau

Politik mit der Vergangenheit. Vom Nutzen und Nachteil der Geschichtspolitik für die polnische Regierung

MI, 17.4., 18 UHR | MARCHIVUM, Friedrich-Walter-Saal (6. OG)
Vortrag | Die Geschichtspolitik ist für die seit 2015 amtierende PiS-Regierung in Polen ein zentrales Instrument, um den Patriotismus zu stärken, spezifische Deutungen der Nationalgeschichte gesellschaftlich zu verankern und außenpolitisch zu kommunizieren. Am Abend werden die Ziele der Geschichtspolitik ebenso wie die daran beteiligten Akteure beleuchtet. Die Veranstaltung findet in Vorbereitung der Studienreise nach Warschau (27.8.-2.9.19) statt, die von der KZ-Gedenkstätte Sandhofen organisiert wird.

Mit Andreas Mix
Gebäude MARCHIVUM

Blick hinter die Kulissen: Führung durch das MARCHIVUM

MI, 8.5., 16 Uhr | Treffpunkt: Foyer im EG des MARCHIVUM
Führung | Wir führen durch Mannheims neues Haus der Stadtgeschichte und Erinnerung und geben Einblick in die vielfältigen Aktivitäten des MARCHIVUM. Eine Voranmeldung zur Führung ist nicht nötig.
MARCHIVUM Gebäude

Tag der Städtebauförderung

SA, 11.5., 14 bis 17 Uhr | Treffpunkt: Foyer im EG des MARCHIVUM
Führung | Der Hochbunker in der Neckarstadt-West war vor seinem Umbau ein "unbequemes Denkmal". Nun ist er Mannheims Archiv, Haus der Stadtgeschichte und Erinnerung - ein lebendiger Ort, der Geschichte und Gegenwart verbindet. Der Umbau wurde in das Förderprogramm des Bundes "Nationale Projekte des Städtebaus" aufgenommen. Im Rahmen dieses Aktionstags finden kostenlose Führung statt. Eine Voranmeldung ist nicht nötig.

Führungen um 14, 15 und 16 Uhr
KZ-Gedenkstätte Sandhofen

KZ-Gedenkstätte Sandhofen

SO, 19.5., 14.30 Uhr | KZ-Gedenkstätte Sandhofen, Gustav-Wiederkehr-Schule (UG), Kriegerstr. 28
Führung | Die Gedenkstätte dokumentiert die Geschichte des KZ-Außenlagers als Teil des nationalsozialistischen KZ-Systems. Sie informiert über den Warschauer Aufstand und erinnert an die Opfer des KZ Sandhofen.

Die Gedenkstätte ist von 14 bis 17 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.
Stadtführung Anja Gillen

Von der Festung zur Residenz. Mannheim im 17. und 18. Jahrhundert

22.5., 16 Uhr | Treffpunkt: Paradeplatz-Brunnen, O1
Führung | Ob Schloss, Sternwarte oder Schillerplatz, das Nachtquartier Mozarts oder das Palais der kurfürstlichen Geliebten, ein Kaufhaus ohne wirtschaftliche Nutzung oder ein Brunnen ohne Wasser - sie sind alle Zeugnisse einer spannenden Epoche unserer Stadt, der "nachzugehen" es sich lohnt.

Mit Dr. Anja Gillen | Dauer: ca. 2 Stunden, Kosten: 6 €
Portrait Carlo Schmid

70 Jahre Grundgesetz

MI, 29.5., 18 Uhr | MARCHIVUM, Friedrich-Walter-Saal (6. OG)
Vortrag | Das Grundgesetz wird in diesem Jahr 70 Jahre alt. Was hat die Mütter und Väter des Grundgesetzes bei seiner Verabschiedung bewegt und welche Rolle hat dabei insbesondere Carlo Schmid gespielt? Und: Ist diese Verfassung trotz Globalisierung und Digitalisierung noch zeitgemäß?

Mit dem ehemaligen Ministerpräsidenten Peter Müller, Richter des Bundesverfassungsgerichts | Im Rahmen der Reihe "Ein Hoch auf die Freiheit! Mannheim feiert die Demokratie"
MARCHIVUM Magazingeschoss

Blick hinter die Kulissen: Magazin und Lesesaal im MARCHIVUM

MI, 5.6., 16 Uhr | Treffpunkt: Foyer im EG des MARCHIVUM
Führung | Neben einem Rundgang durch das Gebäude und einer allgemeinen Einführung zur Arbeit des MARCHIVUM bekommen Sie Gelegenheit, einen Blick in die Magazinräume zu werfen. Darüber hinaus werden der Lesesaal der stadthistorischen Forschung vorgestellt und die vielfältigen Möglichkeiten der Recherche erläutert.
KZ-Gedenkstätte Sandhofen

KZ-Gedenkstätte Sandhofen

SO, 16.6., 14.30 Uhr | KZ-Gedenkstätte Sandhofen, Gustav-Wiederkehr-Schule (UG), Kriegerstr. 28
Führung | Die Gedenkstätte dokumentiert die Geschichte des KZ-Außenlagers als Teil des nationalsozialistischen KZ-Systems. Sie informiert über den Warschauer Aufstand und erinnert an die Opfer des KZ Sandhofen.

Die Gedenkstätte ist von 14 bis 17 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.
Kinder Mittelstraße, 1927

MARCHIVUM für Kids

MO, 17.6., 10 Uhr | Treffpunkt: Foyer im EG des MARCHIVUM
Ferienprogramm | Wir laden Kids im Alter von 9 bis 12 Jahren mit ihren Familien ein, sich auf Spurensuche hinter die Mauern des Bunkers zu begeben. Wie erlebten Kinder die bangen Nächte während der Luftangriffe und wie sah der Alltag nach dem Krieg aus? Gemeinsam tauchen wir ein in die Geheimnisse des Bunkers und versuchen herauszufinden, wie das Leben aus Sicht der Kinder in und um den Bunker damals war.

Voranmeldung erwünscht unter: elke.schneider@marchivum.de
1848/49 Revolution Denkmal

Der Bürger macht in Güte - keine - Revolution

MI, 19.6., 18 Uhr | MARCHIVUM, Friedrich-Walter-Saal (6. OG)
Vortrag | Das Ende der Revolution von 1848/49 war für Mannheim und seine Bürgerschaft mit durchaus traumatischen Erlebnissen verbunden. Der Vortrag beschreibt die Umstände und die Vorgänge bei der Besetzung Mannheims durch preußisches Militär.

Mit Hans-Joachim Hirsch | Im Rahmen der Reihe "Ein Hoch auf die Freiheit! Mannheim feiert die Demokratie"

Vom aktuellen Baugeschehen

MI, 26.6., 18 Uhr | MARCHIVUM, Friedrich-Walter-Saal (6. OG)
Vortrag | Mannheims Stadtbauschreiber zieht anlässlich des bundesweiten Tags der Architektur ein Fazit über das hiesige Baugeschehen. Er stellt bekannte und weniger bekannte Neubauten in Wort und Bild vor und verweist auf aktuelle, städtebauliche Entwicklungen. Im Anschluss besteht die Möglichkeit zur Diskussion.

Mit Dr. Andreas Schenk | In Verbindung mit dem Mannheimer Architektur- und Bauarchiv e.V.