Täter-/Opferrecherche

Ein zentrales Anliegen des NS-Dokumentationszentrums im MARCHIVUM ist die Erinnerung an die Mannheimer Opfer des Nationalsozialismus. Grundlage dafür sind die Erkenntnisse aus der Forschungs- und Gedenkarbeit des Hauses, der KZ-Gedenkstätte Sandhofen und anderer Gruppen, die sich die Aufarbeitung des nationalsozialistischen Unrechts zur Aufgabe gemacht haben.

Doch auch die Mannheimer Täter sollen in den Blick genommen werden. Ihre Biografien veranschaulichen, wer die nationalsozialistische Herrschaft vor Ort trug und gestaltete.

Basierend auf den bisherigen Forschungen baut das MARCHIVUM eine Datenbank zu Verfolgten und Tätern der NS-Zeit auf. Sie wird mit Eröffnung des NS-Dokumentationszentrums im Herbst 2021 schrittweise für die Öffentlichkeit zugänglich sein. Besucherinnen und Besucher haben die Möglichkeit, die Lebensläufe von Verfolgten und Tätern nachzuvollziehen und durch eigene Erkenntnisse und Forschungen zu ergänzen.