Sonderausstellungen

Plakat Youniworth (Ausschnitt)
Vorschau | Ausstellung 26.11.-13.12.2019

YOUNIWORTH

"Wie fühlst du dich in Deutschland? Was ist dir wichtig? Wie wollen wir zusammenleben?" - mit diesen Fragen sensibilisiert die Aussellung YOUNIWORTH für das Thema "Jugend und Migration". Sie wird von den Jugendmigrationsdiensten, dem IB Bildungszentrum Mannheim und dem MARCHIVUM organisiert.

Hochseilartist Alfons Traber über dem Mannheimer Marktplatz, Januar 1949
Vorschau | 23.1.-31.5.2020

Alltagswelten einer Industriestadt

"Roden-Press" hieß die Bildagentur von Maria und Hans Roden, die von Kriegsende bis in die 1970er hinein in Mannheim arbeiteten. Ihre sehenswerten Fotografien fangen sowohl das Stadtbild als auch das Arbeits- und Freizeitleben der Mannheimerinnen und Mannheimer in der Nachkriegszeit ein.

Albert Speer vor Journalisten auf der Pressekonferenz nach seiner Haftentlassung, 1.10.1966 (Deutsches Historisches Museum)
Vorschau | Ausstellung 13.2.-31.5.2020

Albert Speer in der Bundesrepublik

Die vom Dokumentationszentrum Reichsparteitagsgelände in Nürnberg erarbeitete Wanderausstellung lässt die Speer-Legende und damit auch den Umgang der Deutschen mit ihrer Vergangenheit sichtbar werden. Im Mittelpunkt steht die Frage, warum Speers Geschichten in der Bundesrepublik so lange und bei so vielen Menschen Resonanz fanden.

Pferdekutsche als Transportmittel in China, um 1900
Aktuell | Ausstellung 10.9.-29.11.2019

Qingdao und Mannheim damals und heute

Mit Qingdao und Mannheim begründeten 2016 zwei Städte eine Partnerschaft, die auf den ersten Blick vieles unterscheidet. Chinesische Millionenmetropole versus deutsche Großstadt, eine koloniale Neugründung um 1900 im Vergleich zu einer gewachsenen Stadt aus dem 17. Jahrhundert. Es gibt aber viele Gemeinsamkeiten, die zu entdecken sich lohnt. Die Ausstellung führt vergleichend durch die Geschichte und Gegenwart beider Städte.

Kunstwer der Ausstellung "Move it!"
Rückblick | Ausstellung 16.10.-15.11.2019

Move it! Bewegung als Inspiration

Bewegung spüren, Bewegung wahrnehmen, Bewegung erzeugen, Bewegung als Antrieb für ästhetisches Tun. In der Ausstellung werden Kunstobjekte gezeigt, die Schülerinnen und Schüler der achten Klasse der Marie-Curie-Realschule in Auseinandersetzung mit dem Phänomen Bewegung geschaffen haben.

Hostessen BUGA 1975
Rückblick | Ausstellung 24.3.-18.8.2019

BUGA 75. Ein Fest verändert die Stadt

Die BUGA 75 war mehr als eine Leistungsschau des Gartenbaus. Mit dem Ausbau des Luisen- und Herzogenriedparks, der Bebauung des Neckarufers, dem Fernmeldeturm und der Siedlung Herzogenried leistete sie nachhaltige, aber auch umstrittene Beiträge zur modernen Stadtentwicklung Mannheims.

Kinder beim Lesen des Tagesplans
Rückblick | Ausstellung 5.12.2018-8.2.2019

Verwahrlost und gefährdet?

Die Ausstellung thematisiert anhand von Fotos und Dokumenten wie Speiseplänen, Aktenauszügen und Briefen, wie der Alltag in vielen Kinderheimen aussah. Zeitzeugenberichte bereichern die Darstellung um die Perspektive der Betroffenen und geben Einblicke in die Gefühlswelten der ehemaligen Heimkinder.

Kalter Krieg in Mannheim
Rückblick | Ausstellung 5.9.-21.11.2018

Der Kalte Krieg

Vor dem Hintergrund angespannter Ost-West-Beziehungen und der Debatte über eine Wiederkehr des Kalten Kriegs blickt die Ausstellung auf die Jahrzehnte zwischen 1945 und 1991. Sie arbeitet die weltanschaulichen, politischen, militärischen und wirtschaftlichen Ursachen des Kalten Kriegs in globaler Perspektive heraus.

Ausstellung Archiv des Misserfolgs
Rückblick | Ausstellung 7.11.-30.11.2018

Archiv des Misserfolgs

Die belgische Regisseurin und Autorin Hanneke Paauwe und Bernd Mand, künstlerischer Leiter am Theaterhaus G7, bauen gemeinsam mit Mannheimer Bürgerinnen und Bürgern dieses außergewöhnliche Archiv im Mannheimer MARCHIVUM.

Ochsenpferchbunker in den 1940er Jahren
Rückblick | Ausstellung 18.3.2018-31.1.2019

Das MARCHIVUM

Die Ausstellung dokumentiert den Umbau des Hochbunkers in der Neckarstadt-West zum MARCHIVUM. Darüber hinaus lässt sie mit Hilfe eindrucksvoller historischer Fotografien und Pläne die wechselvolle Geschichte dieses Bunkers und anderer Luftschutzbauten in Mannheim lebendig werden.