MARCHIVUM

Kaiserring um1900
Mannheim um 1900  Vogelschaubild
Stadtansicht 1729
Planken um 1900
Friedrichsplatz um 1900
Familie von Carl Friedrich Benz
Collage mit 3 Bildern zur stadtgeschichtlichen Ausstellung
Mann mit Regenschirm im Hitzesommer 1953

Corona-Situation

Sehr geehrte Damen und Herren,

das MARCHIVUM hat wieder uneingeschränkt geöffnet. Wenn Sie unseren Archivbereich besuchen möchten, vereinbaren Sie bitte vorab einen Termin.

Stadthistorische Forschung
Tel. 0621-293 7137, E-Mail: markus.enzenauer@mannheim.de

Bauakteneinsicht
Tel. 0621-293 7735, E-Mail: bauakteneinsicht@mannheim.de

Bitte beachten: Im gesamten MARCHIVUM gilt nach wie vor Maskenpflicht (OP oder FFP2).

Wir bedanken uns für Ihr Verständnis!

Ihr MARCHIVUM-Team

Neuester Blogeintrag
Einblick in die stadtgeschichtliche Ausstellung: das Stadtmodell im Vordergrund mit Projektionen an den Wänden
Stadtgeschichtliche Ausstellung

"Typisch Mannheim!" auch über Pfingsten geöffnet

Wenn Sie noch nach einer Feiertagsbeschäftigung suchen, sind Sie bei uns richtig! Unsere Stadtgeschichtliche Ausstellung "Typisch Mannheim!" hat über sämtliche Pfingsttage geöffnet. Kommen Sie vorbei und erleben Sie die Geschichte der Quadratestadt!

Buchvorstellung und Stream am 18.5.

Theodor Bumiller, Mannheim und der deutsche Kolonialismus um 1900

Der Band untersucht die kolonialen Verflechtungen der Handels- und Industriemetropole Mannheim aus biographischer Perspektive. Er analysiert kritisch die Verstrickungen des schillernden "Kolonialhelden" Theodor Bumiller in koloniale Gewalt und macht kaum bekannte subalterne Weltläufigkeit sichtbar, beispielsweise von Teilnehmer*innen sogenannter Völkerschauen in Mannheim - eine erste, dringend notwendige Auseinandersetzung mit den Verbindungen der Quadratestadt zum überseeischen Kolonialismus in den Jahrzehnten um 1900. PD Dr. Stefanie Michels, Leiterin der Abteilung Globalgeschichte an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, stellt den Band vor und kommt anschließend mit einem hochkarätig besetzten Podium ins Gespräch: Prof. Johannes Paulmann und Dr. Bernhard Gißibl vom Leibniz-Institut für Europäische Geschichte in Mainz werden ergänzt durch Dr. Sarah-Nelly Friedland von den REM, Gertrud Rettenmaier vom AK Kolonialgeschichte und dem Gastgeber Prof. Dr. Ulrich Nieß vom MARCHIVUM.

MI, 18.5. um 18 Uhr | MARCHIVUM, Friedrich-Walter-Saal (6. OG)

Der Stream steht an dieser Stelle bis zum 24.5. zur Verfügung.

Neues MARCHIVUM-Projekt

Zettelschwärmer

Mit unserem Crowdsourcing-Projekt "Zettelschwärmer" wollen wir möglichst viele Theater- und Kulturbegeisterte gewinnen, uns bei der Erfassung der digitalisierten Theaterzettel zu unterstützen. Mehr als 200 Jahre Theatergeschichte sollen auf diese Art erschlossen werden.

farbige Startseite des neuen Portals Druckschriften Digital, das die Titelseite der "Neuen Mannheimer Zeitung" vom 21. Oktober1924 zeigt
Mannheims neues Webportal

MARCHIVUM Druckschriften Digital

Im neuen Druckschriftenportal des MARCHIVUM können digitalisierte Druckschriften zur Mannheimer Stadtgeschichte eingesehen und systematisch durchsucht werden. Kern der Sammlung bilden ausgewählte Mannheimer Zeitungen.

Der Folder "Druckschriften Digital" kann hier heruntergeladen werden.

Kultur-Hackathon

Bewerbung beim Kultur-Hackathon {COD1NG DA V1NC1}

Mit Datensätzen aus vier Grundzinsbüchern bewirbt sich das MARCHIVUM beim Kultur-Hackathon {COD1ING DA V1NC1}. Im Rahmen des Projekts können sich Studierende und andere Programmierfreudige an den offenen Datensätzen großer Kultureinrichtungen bedienen und womöglich eine App oder dergleichen daraus erstellen. Wir hoffen auf reges Interesse an unseren Daten.

Stadtgeschichte

Benutzergespräch zum Mannheimer Fußball

Verschiedene Gründe gibt es, sich derzeit über den Mannheimer Fußball zu unterhalten. Der SV Waldhof feierte bereits im April sein 115. Jubiläum und vergangenes Wochenende standen sich zwei Mannheimer Mannschaften im Finale um den Badischen Verbandspokal gegenüber.

Ganzer Beitrag