Breadcrumb-Navigation

Geschichte des Dolmetschens

Dolmetscherkabinen mit Dolmetschern
Vortrag zur Ausstellung „Ein Prozess – vier Sprachen“ | Die ersten historischen Überlieferungen über das Dolmetschen reichen bis weit in die Antike zurück. Wie aber entwickelte es sich in einen hoch qualifizierten Beruf? Auf einen kurzen historischen Überblick folgt die Darstellung der Professionalisierung während des Nationalsozialismus. Zu der Zeit dominierte noch das Konsekutivdolmetschen. Bekannte Dolmetscher waren Paul Schmidt, „Hitlers Dolmetscher“, sowie Otto Monien, der Leiter des ersten deutschlandweiten Dolmetscher- und Übersetzerverbandes. Nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs folgte der Aufstieg des Simultandolmetschens, insbesondere auch durch die Nürnberger Prozesse. Wie fand man qualifizierte Dolmetscher*innen und wer waren diese Personen? Und wie sieht es heutzutage aus: Warum werden auch weiterhin professionelle und qualifizierte Dolmetscher*innen benötigt?

Mit Dr. Charlotte P. Kieslich
MI, 20.7., 18 Uhr | MARCHIUVM, Friedrich-Walter-Saal (6. OG)