Acherner Straße

Schlüssel
4391
Stadtteil
Seckenheim
Suchgitter
P,67
Beginn der Straße
Rastatter Straße
Ende der Straße
Oberkircher Straße
Historisches
Achern, Stadt in Baden-Württemberg, wurde 1050 erstmals erwähnt. Man geht aber davon aus, dass es sich hier um einen Druckfehler in "Kriegers Topographischen Wörterbuch" handelt und es 1090 heißen müsste. Achern geht vermutlich auf eine Römersiedlung zurück und gehörte im Frühmittelalter zur Grafschaft Ortenau. 1218 versuchte Kaiser Friedrich II. die Ortenau seinem Herrschaftsgebiet einzuverleiben. Rudolf von Habsburg gelang es, einen Teil der Ortenau zurückzugewinnen und bildete daraus die kaiserliche Landvogtei Achern. In der Folgezeit wurde Achern mehrmals verpfändet und gehörte nach Rückkauf der Ortenau ab 1551 zu Vorderösterreich, einem der habsburgischen Erblande. 1701 gab Habsburg Achern dem Markgrafen von Baden als Lehen. Nachdem der Ort 1771 wieder in den Besitz der Habsburger überging, fiel Achern 1803 im Zuge des Reichsdeputationshaupschlusses an das neugegründete Kurfürstentum Baden. Am 17.6.1808 erhielt Achern von Großherzog Karl Friedrich von Baden das Stadtrecht.
Bemerkungen
Beschluß seit Eingemeindung 1930/31
Gremium
Gemeinderat
Quelle
Straßennamenkartei FB 62 / Straßennamenkartei des Stadtarchives (erstellt 1927 aus 1921) / Ortschronik Achern