Breadcrumb-Navigation

Herbert Klingmann

geboren am
Verfolgung

Als Homosexueller verfolgt

1940 im KZ Dachau gestorben

Kachelbild
Galerie
Text

Herbert Helmut Klingmann wurde am 2. März 1904 in Mannheim geboren und wuchs in der Innenstadt auf; bis 1938 lebte er im Elternhaus in F 4, 17. Zunächst als Verwaltungsgehilfe bei der Stadt Mannheim angestellt, wurde er später Musiker und war als Pianist und Musiklehrer tätig. Aufgrund seiner Homosexualität wurde er 1938 erstmals verhaftet und im Gefängnis Freiburg inhaftiert. Anfang 1940 war er kurzzeitig wieder in Mannheim (D 7, 2) gemeldet, bevor er erneut verhaftet und am 6. April in das Konzentrationslager Dachau verschleppt wurde, wo er als „Homosexueller Schutzhäftling“ die Häftlingsnummer 2.858 erhielt. Nur vier Monate später, am 11. August 1940, starb Herbert Klingmann im Alter von 36 Jahren im KZ Dachau.

 

Die Patenschaft für den 2008 verlegten Stolperstein hat der Ortsverband Mannheim von B90/Die Grünen übernommen.

 

Text: Marco Brenneisen (MARCHIVUM), Oktober 2020
Adresse

F 4, 17 (Innenstadt)
68161 Mannheim
Deutschland

Geolocation
49.48981534034, 8.4636951793292