Breadcrumb-Navigation

Albert Platz

geboren am
Verfolgung

Jüdischer Kaufmann

1940 nach Gurs deportiert
1942 in Auschwitz ermordet

Kachelbild
Galerie
Text

Albert Platz wurde 1879 im westfälischen Lechenich geboren. Als Kaufmann war er bis in die 1920er Jahre Inhaber eines Geschäfts in Brühl bei Köln. Seine erste Ehefrau Klara geb. Maier starb im Jahr 1928 mit nur 48 Jahren. Das Ehepaar hatte Zwillinge, Ernst und Else, die 1906 geboren wurden.

1930 heiratete Albert Platz in Mannheim ein zweites Mal: Mit seiner Frau Irma (geborene Kahn, verwitwete Hannewald) lebte er in der Mannheimer Oststadt, zuletzt in der Mollstraße 32.
Am 22. Oktober 1940 wurden Albert und Irma Platz nach Gurs deportiert. Anfang August 1942 wurden beide über das Durchgangslager Drancy nach Auschwitz deportiert und vermutlich unmittelbar nach der Ankunft ermordet. Das Amtsgericht Mannheim erklärte Albert und Irma Platz 1950 für tot.

 

Die Stolpersteine für Albert und Irma Platz wurden von einem Angehörigen initiiert und am 6. Oktober 2021 verlegt.

 

Text: Marco Brenneisen (MARCHIVUM), Oktober 2021.

 

Adresse

Mollstr. 32
68165 Mannheim
Deutschland

Geolocation
49.482516868582, 8.4818881