Breadcrumb-Navigation

Henriette Wagner

geborene
Becker
geboren am
Verfolgung

Kommunistische Widerstands-
kämpferin
(Lechleiter-Gruppe)

1943 hingerichtet

Kachelbild
Galerie
Text

Henriette Wagner wurde am 25. Dezember 1883 als Henriette Becker in Saarbrücken geboren. 1907 heiratete sie dort den Schneider Karl Wagner; 1919 zog das Ehepaar von Metz nach Mannheim, wo 1913 und 1921 die beiden Kinder Irma und Heinz zur Welt kamen.

Henriette Wagner war Kommunistin und vor 1933 Stadtverordnete der KPD in Mannheim. Nach der Machtübernahme der NSDAP und dem KPD-Verbot unterstützte sie vermutlich einzelne Widerstandskämpfer oder Gruppen in der Illegalität. Weil sie Verbindung zur Widerstandsgruppe um Georg Lechleiter hatte, wurde sie im Februar 1942 verhaftet. Henriette Wagner war mit Lechleiter auf dem Balkon ihres Hauses gesehen und von einer Nachbarin denunziert worden. Zusammen mit vier weiteren (vermeintlichen) Mitgliedern und Unterstützern der Lechleiter-Gruppe wurde sie am 22. Oktober 1942 im zweiten Lechleiter-Prozess wegen „Verbreitung staatsgefährdender Schriften“ zum Tode verurteilt. Henriette Wagner wurde am 24. Februar 1943 in Stuttgart hingerichtet.

Den 2007 verlegten Stolperstein für Henriette Wagner initiierte die Mannheimer Ortsgruppe der VVN-BdA.

 

Text: Marco Brenneisen (MARCHIVUM), Oktober 2020

Adresse

Heinrich-Lanz-Str. 28 (Schwetzingerstadt)
68165 Mannheim
Deutschland

Geolocation
49.48007841858, 8.4743871000001
Verbundene Stolpersteine